::Seppi:Das Kind, das nicht aufhörte zu wachsen::

Uraufführung: 28. Juli 2018, 21:00, Festival "la strada" in Graz


Musiktheater von aXe
in Kooperation mit dem Festival la strada-Graz
und Caritas Graz, Einrichtung für minderjährige Flüchtlinge

Uraufführung im Rahmen des la strada Festivals in Graz.
Hier entsteht Oper im öffentlichen Raum - fernab von Eliten in geschlossenen Räumen - hautnah zum Anfassen und Interagieren.
Die Künstlerinnen und Künstler in Kooperation mit unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen arbeiten an einer Oper, basierend auf einem Text von dem aus dem Kongo stammenden Autor und ehemaligen Grazer Stadtschreiber Fiston Mwanza Mujila.
Die Geschichte von dem Kind, das nicht aufhören will zu wachsen, erzählt von einer Gesellschaft, die sich immer mehr entfremdet, Andersartigkeit ausgrenzt und vom Konsum übersättigt ist. Schlußendlich überwindet diese Gesellschaft ihre Vorurteile und integriert dieses Kind mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten. Ein Märchen, das Mut macht zum Miteinander.
Der Komponist Patrick Dunst setzt zwei Opernstimmen in den Kontext von re-strukturierten aufgenommenen Umgebungsgeräuschen in Dolby Surround und einem akustisch kammermusikalischen Ensembleklang.
Violine und Bassklarinette als instrumentales Pendant zu den Stimmen ermöglichen in der Musik die akustische Imitation von in der elektronischen Musik gebräuchlichen Delay-Effekt und durch die Einbeziehung von modernen Techniken eine homogene Verflechtung zwischen der Geräuschkulisse im Öffentlichen Raum und der Aufführung.


Ensemble

Fiston Mwanza:
Schriftsteller/Librettist/Erzähler

Verena Kiegerl:
Regisseurin

Bianca Strauß:
Regie-Assistentin

Lisa Horvath:
Bühnenbildnerin

Patrick Dunst:
Künstlerische Leitung/Komponist/Musiker

Simon Frick:
Musiker/Violine

Grilli Pollheimer:
Musiker/Percussions

Sasa Mutic:
Musiker/Klavier

Yasuyo Asano:
Sängerin/Sopran

Mario Lerchenberger:
Sänger/Tenor

Mohammed Hossen, MD Johirul Islam, Bright Lawani, Fahad Mia, Hamza Wali und Zahid Salamkhel:
Darsteller

Technik:
Thomas Bergner

Peter Ulrich:
Produktionsleitung

 

::lebenleidenlieben::

Es ist die 5. Produktion, eine Jubiläums-Produktion in einer kontinuierlichen Reihe von Arbeiten mit Menschen, die sommers öffentliche Parkanlagen zu ihrem Lebensmittelpunkt wählen - gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern aus Graz.

Der Titel steht für die unterschiedlichen Facetten menschlichen Lebens. In einem Bilder-Reigen, der einigen dieser Facetten kreativ zu Leibe rückt, versuchen die Ensemble-Mitglieder eigenen Vorstellungen darüber künstlerisch Ausdruck zu verleihen und mit genuinen Widersprüchlichkeiten zu experimentieren.
Die Bilder werden improvisatorisch während der Workshop- und Probenzeit bis Juni 2018 entwickelt. Solo-Performances, Darstellungen zu zweit und Gruppenszenen sollen am Ende des Prozesses stehen.
Die Ensemble-Mitglieder arbeiten mit ihrer Stimme und ihrem Körper. Individuell, so wie sie stimmig die einzelnen Bilder entwickeln wollen.

Fragen, die aufgeworfen, umgekrempelt, zerlegt und neu zusammengesetzt werden:

"Hat das Leiden am Leben einen liebenden Charakter?"
"Kann Leben durch Lieben erlitten werden?"
"Ist das Leben das Leiden an der Liebe?"
"Liebt derjenige, der leidet am Leben?"

Diese Produktion wird als Kooperation mit der Kreuzkirche im Volksgarten, konkret mit Pfarrer Paul Nitsche umgesetzt.
Weitere KooperationspartnerInnen in sozialarbeiterischer Hinsicht:
Mobile Sozialarbeit, Sozialamt Stadt Graz, Stützpunkt Volksgarten
Kontaktladen, streetwork, Caritas Graz

Uraufführung: 20.Juni 2018
Weitere Termine: 22.,23.,24.,29. und 30.Juni 2018
21:00 im Hof der Kreuzkirche in Graz

 

hasstig in die neuen zeiten:: (=> Download Folder)

Uraufführung: 28.Juni 2017 um 21:00
weitere Termine: 30. Juni sowie 01., 02., 07. , 08. und 09. Juli jeweils 21:00

Wir wirken willig mit::
DI Hakennasen-Schlager...Dr. Klingenspringer-Animateur...Mag.i.d.G.-Hauer...Master of
Exkremental-Posting...Vertreter von Festschuhtreter...
genialer Maler von genitaler Anstreichkunst Graf Fitti-Titti...Präsident Otto
Normalverbraucher...Präsidentschaftskanditat Reiner Saat...Oberforst- und Kahlschlagmeister
Strammwachser...Innenminister Dieguten ins Töpfchen...Wachtmeister
Weissweiss...Wirtschaftstreuhänder Fürchtegott Fond-ü...Sport- und Abortminister Walter
Wadlbeisser...Finanzminister Voller Koffer...Kapellmeister Volker Reckenmarsch...Prof.i.R
Siegfried Rassensprenkler...VorstandssekretÄhrin Daniela Dauertracht...Pfarrer Josef
Mutzenbacher...Akademisch geprüfter und aristokratisch-stämmiger Feuerlöscher Olaf von
Öl...Höhlenforscherin Annal Luntenbrennerin... Extrembiologe und -Bergsteiger Arthur van
der Sortenleere...Kulturminister Stand Arte...Hausmeisterin Wanda Wisch und Weg... Sportlehrer Reckenturner...alle mit Putz und Stingel extrem rechtsschreibende Literatten und Le Pen-Clubmitglieder sowie der Darsteller Benjamin Blauaug und Regisseur Luk Blondy

Darstellerinnen und Darsteller: Karin Seifert, Anna Zintl, Geraldine Salinas, Chiara Heimgartner, Nina Rienessel, Paul Kampelmühler, Philipp Schwarz, Juan Maxa, Robert Vampel und Willy Arndt
Schauspieler: Christian Ruck
Musik: Patrick Dunst und Grilli Pollheimer
Regie: Peter Ulrich
Ort: Stadtparkpavillon
Technik: LAUT

Projektbeschreibung
Im Stück geht es um die unmenschliche "Beschleunigung" in unserer Gesellschaft.
Alle hasten und rennen und sind völlig außer Atem mit ihrer Existenz beschäftigt. Selbst die Freizeitgestaltung wird immer atemberaubender...
Gleichzeitig nehmen unheimliche Ängste zu: Angst vor dem wirtschaftlichen Kollaps, des Ruins der westlichen Gesellschaften und jedes einzelnen, Angst vor dem "Untergang". Diese Angst findet oft ein Ventil in der zunehmenden Bereitschaft und Akzeptanz zu Aggression und Hass.
Ausländer, Asylwerber und Menschen am Rand der Gesellschaft werden angefeindet, diffamiert als Kriminelle und Asoziale denunziert und an den öffentlichen Pranger gestellt. Humanitäre Grundwerte beginnen zu brennen, lichterloh in einer zunehmend martialischen Welt...
Dazu werden konkrete Bilder entwickelt und auch Gegenbilder. Figuren wie die blinde Puppenfrau und der Wassermann treten auf, gleichgeschaltete von (Ver-)Führern verführte Menschen, die nicht mehr wissen wie sie leben sollen und wahnsinnigen Heilsideen hinterherlaufen - medialisierte, digitalisierte, potenzielle Werbeträgerinnen und Werbeträger einer aufgeheizten Endzeitpartystimmung.

ich:sucht:leben (=> Download Folder)

Uraufführung: 1. August 2016, 21:00 Uhr,Stadtparkpavillon Graz
Weitere Vorstellungen:
in Koproduktion mit La Strada: 3. und 4. August 2016 jeweils 21:00
sowie am 5., 8., 9. , 12. und 13. August 2016
Info: : 0677 618 27 652

Darsteller*innen:
Karin Seifert, Geraldine Salinas, Ilyana Barborkova, Juan Maxa, Robert Vampel, Robert Haas, Willy Arndt, Nina Rienessel, Micha Born, David Payrel, Bianca Strauß
Inszenierung:
Michael Labres
Komposition und Musik:
Patrick Dunst
Grilli Pollheimer
Produktionsleitung:
Peter Ulrich
Theaterpädagogik:
Sabine Friesz
Christian Ruck
Technik:
Thomas Bergner
Öffentlichkeitsarbeit und Evaluierung:
culture unlimited

Einer flog über das Kuckucksnest (=> Download Folder)

von Dale Wassermann | nach dem Roman von Ken Kesey | Übersetzung
von Ingeborg von Zadow | Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag Reinbeck bei Hamburg

Premiere: 3. Juli 21:00 Uhr, Hilmteich Graz
Weitere Vorstellungen: 4., 5., 10., 11. und 12. Juli 2015 jeweils 21:00 Uhr
Karten: Zentralkartenbüro oder 0660 41 89 658

Darstellerinnen und Darsteller:
Karin Seifert, Jessica Kehldorfer, Geraldine Salinas, Ilyana Barborkova, Juan Maxa, Swifti Vampel, Robert Haas, Willy Arndt, Nina Rienessel, Emanuel Hechenblaikner
Schauspielerin:
Sabine Friesz
Schauspieler:
Christian Ruck
Choreografie:
Gabriella Fassold
Musik:
Patrick Dunst
Grilli Pollheimer
Technik:
Thomas Bergner
Clemens Zabini
Evaluierung Genderbeauftragte Öffentlichkeitsarbeit:
Ina Mastnak
Grafik:
Bianca Schantl
Regie:
Peter Ulrich

Du&/Ich
Eine Liebe im Stadtpark

Uraufführung 4.Juli, 21:00 Stadtpark-Pavillon
weitere Termine: 5.,6.,11.,12. und 13.Juli 2014 jeweils 21:00

Körpertheater von Peter Ulrich
frei nach William Shakespeares "Romeo und Julia"

Klangteppich: Avelyn Francis - Mezzosopran, Patrick Dunst - Saxophon, Sigi Lemmerer - Hackbrett, Yellowman - Trommel

Maler: Willy Arndt

Ensemble: Nicole Eder, Anja Feyer, Robert Haas, Elias Hribernig, Stephanie Leitinger, Juan Maxa, Wolfgang Mörth, Katja Ortner, David Payrel, Christian Ruck, Karin Seifert, Thomas Urdl, Daniela Wretschko


"William Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" wurde 1597 in London uraufgeführt; das Motiv des Stücks stammt aus der Antike und wurde bis heute vielfach adaptiert. Es ist die Geschichte einer schicksalhaften und schlussendlich tödlichen Liebe zwischen den Kindern der verfeindeten Familien Montague und Capulet. Der tragische Freitod von Julia und Romeo löst den Familienkonflikt, und der scheinbar unüberwindliche Hass stirbt mit ihnen.

Nach szenischen Motiven aus dem Stück "Romeo&Julia" wird ein "heutiges" Drama mit den immer gültigen großen Themen Liebe und Tod in das "Suchtgift-Biotop" des Grazer Stadtpark verpflanzt.
Du&/Ich, der Titel ist Synonym für das ambivalente lustvolle, liebende Mit-/ und Zueinander-Wollen von einem Ich zum Du und gleichzeitig das tragische, unüberwindliche, nicht geliebte, ja gehasste, bekämpfte, getrennte, abgetrennte, gegensätzliche und rivalisierende Anderssein von jedem einzelnen. Das Stück zeigt diese ureigene angst- und lustbesetzte Thematik in der heutigen "krisen- und spassgeschüttelten" westlichen Zivilisation auf.

Das Stück Du&/Ich will im Zuschauenden aufrüttelnde Impulse zu zwei Themen bewirken:

- das süchtige "Suchen", die Entfremdung des Ich durch die Suche nach dem erlösenden Du am Rande einer kaltschnäuzig-rivalisierenden-leutseligen und glücksverheissenden Konsum-ohne-Ende-Gesellschaft.
- die "authentische" Liebe, das medizinische Wundermittel gegen den Verlust oder die Zerstörung des Selbst?

Flammenfleisch

Premiere: Donnerstag, 30.Mai 2013, 20:00 Uhr
weitere Termine: 31.Mai und 1.Juni 2013, 20:00
Ort:
forum stadtpark, Graz

Er arbeitet, damit er seine Familie ernähren kann.
Eines Tages, auf offener Strasse,
überschüttet er seinen Körper mit einer Flüssigkeit.
Er zündet sich eine Zigarette an, sein Körper brennt.

Mohamed Bouazizi
1984 - 2011
"Sacharow-Preis für geistige Freiheit" der EU 2011, posthum

Nacht Sicht

Premiere: 30.11.2012 um 20:00
Weitere Termine: 1. und 2.12.2012 um 20:00

Ort:
Kulturwerkstatt, Dreihackengasse 26, Graz

Karten/Informationen: +43 650 717 0962

Warm, sandig, die Erde.
Meine Zehen sinken ein und finden ein Bett, ein weiches Bett zum Wach-sein, zum Gehen, ein Wachgehen bis hinauf in den traumwandelnden Kopf.
Ja, ich möchte wo hingehen, wo alles anders klingt, umhüllt in der einen, der einzigen Farbe, die mich begleitet. Meine Farbe. Eine Farbe, die unendlich Platz gibt fürs Rauschen und Raunen und Säuseln und Greinen und Weinen und Lachen und wo Du, Unsichtbarer mir zärtlich über die Haut streichst.
Ich, Blatt im Wind, weiß nicht, wo er mich hinträgt; den Ort „Hier“, den Ort „Dort“ – ich, trag mich fort.
„Dort“ ein anderes Wort für Du? Fortgetragen zu Dir hin - schwebend, tänzelnd, wiegend im Hauch Deiner Stimme.
Wo geh ich jetzt hin, wer bist Du, wer wartet da als Du auf mich? Gehst Du mit mit mir? Wer bist Du? Gehst du auch bloß, bloß an den Füßen, spürst du den Sand zwischen den Zehen? Reden wir über diesen Sand, der uns beide berührt. Ich erzähl dir, wo er überallhin spazieren geht in mir. Du, Du sag mir, zeig mir durch Deinen hörbaren Mund, welche Farben hat er für Dich? Wohin führt er – liebt er das Meer? Was macht das Meer mit ihm? Berühren sie sich so wie wir? Und ist es so im Schein Deiner Augen wie ich es spür zwischen den Zehen? Dass im weichen, warmen Sand das kühle Wasser darüber streicht wie Du über meine Haut?
Darsteller: Christoph Glück
Musiker: Bernhard Pirkwieser
Regie: Peter Ulrich

fleisch los
Premiere/Uraufführung "fleisch los": 30.11.11 um 20.00
Weitere Termine: 3.und 4.12. um 20.00
Ort:
Kulturwerkstatt, Dreihackengasse 26, Graz

Karten & Infos: 0650 717 0962

Tief unten, feuchter Moder, kein Licht. Die Augen, sie können sehen, sie könnten sehen, sie sehen nichts. Nein, sie sehen nicht nichts. Dann wäre etwas zu sehen. Sie sehen nicht. Da hilft es nichts, dass sie können. Vieles will noch können, kann aber nicht. Wo die Beine, wo Arme, wo mein Kopf. Wer denkt hier?
Bin ich froh, bin ich erlöst?
Früher - ein Früher war früher. Heute gibt es kein morgen oder übermorgen. Heute gibt es keinen Tag oder Taglicht oder Wolken oder ein leichtes Nieseln auf meiner Haut.
Zeitlos, fleischlos. Und es zu schreiben dieses Zeit-/Fleischlos ist ein Vorgreifen, mitten ins Dunkel. Das in irgendeinem Morgen oder Abend oder in einer Nacht lauert als Schakal.
Ein Schreiben im Vorhinein. Kein Erfassen. Kein Begreifen. Höchstens schrecklich und untröstlich ergriffen schreiben, ein kleines Kind, das weint auf der Stiege.
Und jetzt hier, wenn meine Finger behänd fliegen, über die Tasten fliegen. Ein tänzelndes Spiel mit Buchstaben, komm, spiel mit, du, der du mit deinen Augen über diese Buchstaben fliegst, du verträumter Segler, wir fliegen gemeinsam, ein Stück weit und dann, dann verabschieden wir uns. Vielleicht treffen wir uns wieder, vielleicht nicht. Wir wissen es nicht, wir kennen uns nicht, wir haben nur diesen Moment des gemeinsamen Fluges. Für Momente in unserem Leben. Spürst du den Wind, das fiebrige Rauschen, wir stürzen hinunter, pfeilschnell, wir schießen in die Höhe, wir drehen und kreisen. Kreisen als wär der Tag ohne Ende und ich dein Freund und du meiner – im sanften Flügelschlag unserer Wimpern.
Schwerelos, leicht, luftig, im Samt unserer verflogenen Träume.
Das Leben? Träumen wir das Leben? Oder lebt uns ein einziger Traum? Ist das wichtig?
Nein, komm, fliegen wir, fliegen wir noch weiter bis zu dem Horizont, da drüben, da glüht die Sonne blutrot, wir stürzen uns hinein mit einem lustvollen Schrei.

Wir freuen uns auf euer Kommen!


integra - Fachmesse für Pflege, Therapie und Betreuung
Mi  22. 09. 2010; 09:00-19:00
Do 23. 09. 2010; 09:00-17:30
Fr  24. 09. 2010; 09:00-17:00
Messegelände Wels; Eingangsbereich

Wir haben die Möglichkeit bekommen, auf der integra, unser aXe körpertheater, alle 3 Tage zu präsentieren. Neben Flyer, Informationen über unser Theater, Produktionen und Workshops gibt es für jeden Intressenten ein kleines Present zum Mitnehmen. Ein Augenmerk ist seine Bühnenbegleitung des letzten Stückes seX - ein Schauspiel, die Gummipuppe Kreszenzia.

Wir freuen uns auf euer Kommen!


Agenda 21 „I PIN´S DORF“ – FEST
09. Juli 2010
Beginn: 19:30
Stocksporthalle Pinsdorf (Bezirk Gmunden)

kurze Beschreibung vom Fest:
In Pinsdorf arbeiten mehrere Projektgruppe an der Entwicklung und Umsetzung von Projekten und Maßnahmen um die Lebensqualität in Pinsdorf zu verbessern. Mit diesem Fest werden bereits umgesetzte Ideen gebührend gefeiert und neue Projekte in Arbeit gestellt.

zusätzliche Information:
Durch den Umzug Ende des Jahres, der Herrn Grasser Matthias bevorsteht, wird das zweite Standbein von Vöcklabruck nach Pinsdorf verlegt und darum wird Herr Grasser auf dieser Festlichkeit das aXe körpertheater vorstellen, begleitend von seiner Wander-ausstellung „lichtbilder“.

Ein attraktives Rahmenprogramm verwöhnt die Besucher zudem mit Schmankerln für Auge, Ohr und Gaumen.

Kunst schafft Aussichten
16. Juni - 20. Juli 2009 jeweils von 9:00 bis 17:00
Galerie Zwischenbilder
Schmiedgasse 26/1
8010 Graz
Veranstalter: Culture unlimited
Bilder von: Rudolfine Jech, Berta Völker, Patrick Kopfauf, Matthias Grasser und Gerhard Neunteuf

Wanderausstellung "lichtbilder"

01. Juli 2009 – 08. Juli 2010
Tabak Trafik Grasser
Gmundernerstr. 4
4812 Pinsdorf

Bürgerservicestelle Gmunden
Am Graben 2
4810 Gmunden
von 04. Mai bis 03. Juli 2009
Veranstalter: Culture unlimited, Fotograf Georg "gorg" Fromme, aXe körpertheater

Vöcklabruck
Landeskrankenhaus
Dr. Otto-Bockstraße 1
von 6. April bis 4. Mai 2009
Veranstalter: Culture unlimited, Fotograf Georg "gorg" Fromme, aXe körpertheater

EMC (Empowerment-Center)
Bethlemstraße 3/2
4040 Linz-Stadt
von 1. März bis 31. März 2009
Veranstalter: Culture unlimited, Fotograf Georg "gorg" Fromme, aXe körpertheater

Galerie Zwischenbilder
Schmiedgasse 26/1
8010 Graz
31. März bis 13. Mai 2008 von 9:00 bis 17:00
Veranstalter: Culture unlimited, Fotograf Georg "gorg" Fromme, aXe körpertheater


- ein Schauspiel

Kulturzentrum Hof, Ludlgasse 16, Linz
12.März 2009, 19:00

Veranstalter: senia - Enthinderung der Sexualität
Schauspieler: Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich

WKO / WiFi, Dr. Robert-Kunz-Straße 9, Vöcklabruck
28. November 2008, 20:00
Veranstalter: aXe körpertheater
Schauspieler: Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich

Viktor Franz Straße 9, Graz
Uraufführung: 18. Nov. 2008, 20:00
weitere Termine: 21. und 22. November 2008, 20:00
Veranstalter: TTZ, aXe körpertheater
Schauspieler: Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich

Workshop

TRAFO Haus, Koglberg 26, Leibnitz
26. bis 29. August 2008, 10:00 bis 18:00
Veranstalter: TRAnsFOrmator - Verein zur Jugendintegration
Schauspieler: Martin Vieregg (InterAct), Matthias Grasser
Anmerkung: Performance im grünen Bereich mit Abschlussfest

20. bis 25. August 2007, 10:00 bis 18:00
Veranstalter: TRAnsFOrmator - Verein zur Jugendintegration
Schauspieler: Martin Vieregg (InterAct), Matthias Grasser
Anmerkung: 25. August: 18:00 Theaterspektakel beim Trafo-Haus
Naturtheater; experimentelles Jugendtheater im Gelände
Von 26.August, 16:00 Uhr bis 29.August, 00:00 Uhr
Draußen miteinander Theaterspielen – mit dem Wildsein experimentieren – tierisch gut!
Ganz natürlich – ohne vorgegebenen Text.
Natur mit allen Sinnen entdecken:
Stimme nutzen – miteinander summen, brummen und dazwischen verstummen.
Schrecklich laut sein, unter uns sein, eine Gruppe werden und die Wildnis nutzen,den Körper einsetzen – den Raum besetzen und gemeinsam gestalten.
Bewegung, Ausdruck, Tanz und im Dreck suhlen – wenn es sein muss.
Wir erschaffen die Natur als unsere Bühne und nutzen ihre und unsere Ausdruckskraft und pflanzen einen theatralen Bilderreigen ins Gelände – dazwischen immer wieder Stille, nachdenken und miteinander reden . . .

Bildband der Wanderausstellung

Graz / Vöcklabruck
Jänner 2008
Veranstalter: aXe körpertheater
Fotograf: Georg "gorg" Fromme
Veröffentlichung des Bildbandes

Slowenien, Marburg
21.Novemer 2007, 20:00
Veranstalter: "PERFORMA 2007" Maldanski Kulturcenter
Schauspieler: Bettina Platzer, Eva Brunner, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Musik: Stefan Zeisberger
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek

Theater Phönix, Linz
25. Juni 2007, 17:00
Veranstalter:
Internationales integratives Kulturfestival sicht:wechsel 2007
Schauspieler: Bettina Platzer, Eva Brunner, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Musik: Stefan Zeisberger

Graz, Grabenstraße 39 a
Uraufführung: 21. Nov. 2006, 20:00
22. bis 24. November 06, 20:00
Veranstalter:
"Die Brücke", aXe körpertherater
Schauspieler:
Bettina Platzer, Eva Brunner, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Musik: Stefan Zeisberger
Regieassistenz: Sabine Schnaubelt
Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek
Technik: Bernd Faulent


FESSEL

Graz, Hauptplatz
07.Mai 2007, 14:45
Veranstalter: EU-Land Steiermark
Schauspieler: Matthias Grasser, Peter Ulrich (gleichzeitig Regie)
Anmerkung: Performance im Rahmen des Tag der Chancengleichheit
-> Bilder dazu in der Galerie


Tolerante Aussichten

Graz, Hauptplatz
04. November 2006, 11:00 bis 14:00
Veranstalter:
aXe körpertherater
Schauspieler: Matthias Grasser, Austin Nwecid, Peter Ulrich, Sabine Schnaubelt
-> Bilder dazu in der Galerie


körpertheater

Liezen
20.10.2006, 9:00 und 11:00
Veranstalter: Stadtgemeinde Liezen
Schauspieler: Bettina Platzer, Eva Brunner, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek
Anmerkung:
Schulveranstaltung


Initiative Herz Steiermark die II

Graz, Hauptplatz
23. Juni 2006, 11:00
Veranstalter: Jenseits von Garten Eden Aktionstag
Schauspieler: Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser; Peter Ulrich, Klaus Tomaschek
Anmerkung: 2. Preis
Bilder und mehr...
-> Bilder in der Galerie


körpertheater

Judenburg, BAKIP
31.05.2006, 20:00
Veranstalter: BAKIP
Schauspieler: Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek

Steyr
17. Feb. 2006, 20:00
Veranstalter: AKKU Steyr
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek

Kärnten, Rathaus Wolfsberg
13. Dez. 2005, 11:00 und 20:00
Veranstalter: Stadtgemeinde Wolfsberg
Schauspieler: Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek
Anmerkung: 11:00 Schulveranstaltung

Graz, Grabenstraße 39a
2. Dez. 2005, 20:00
4. Nov. 2005, 20.00
7. Okt. 2005, 20:00
Veranstalter: "Die Brücke", aXe körpertheater
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek

Slowenien, Marburg
23. Nov. 2005, 20:00
Veranstalter: "PERFORMA 2005" Maldanski Kulturcenter
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Technik / Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek

St. Paul im Lavantal, Landgasthof Loigge
24. Sep. 2005, 20:00
Veranstalter: Marktgemeinde St. Paul i. Lav.
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek
Technik: Bernd Faulent

Kärnten, Wernberg/Umberg
23. Sep. 2005, 20:00
Veranstalter: Gasthof "Deutschbauer"; present by kärnöl
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich
Persönliche Assistent: Klaus Tomaschek
Technik: Bernd Faulent

Wien 3, SchulZentrum Ungargasse 69
15. Juni 2005, 20:00
Veranstalter:
SZU
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich

Graz, Grabenstraße 39 a
Uraufführung 31. Mai 2005
weitere Vorstellungen von 1. bis 03. Juni 2005
Veranstalter: "Die Brücke", aXe körpertheater
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Matthias Grasser
Regie: Peter Ulrich


Initiative Herz Steiermark die I

Graz, Hauptplatz
3. Sep. 2005
Veranstalter: aXe körpertheater, people first
Schauspieler:
Bettina Platzer, Ute Krainer, Peter Ulrich, Matthias Grasser, Klaus Tomaschek; people first: Erika Heinz
Regie: Peter Ulrich
-> Bilder dazu in der Galerie


Königlicher Fußmarsch

Graz, Hauptplatz - Herrengasse
April 2005, 10:00 bis 14:00
Veranstalter:
axe körpertheater
Schauspieler: Bettina Platzer, Ute Krainer, Philomena Neubauer, Peter Ulrich, Matthias Grasser
Anmerkung: Werbeaktion


Handicaped People

Villach, Café Platzl
20. Mai 2003, 20:00
Veranstalter: kärnöl
Anmerkung: 1 Abend von und mit Matthias Grasser; Lesung und anschließende Diskussion